21. – 24. August 2019 – Zernez im Engadin

csm_header_samnaun-sommer_63dad063a0

4 Tage Halbpension              Jubiläumspreis                  Fr.      580.–

Einerzimmerzuschlag                                                         Fr.       75.–

Alle Zimmer mit WC/Dusche

Frühbucherrabatt bis 31. März  Fr. 30.—

Das Engadin ist das von mächtigen Bergketten umrahmte Längstal des Inn, dessen steile Hänge von Blumenreichen Matten bedeckt und mit prächtigen Lärchen und Arven bestanden sind. In den Dörfern fallen die wuchtigen Steinhäuser auf, die weissgekalkt sind und vielfach Malereien, schöne Erker oder kunstvolle Fenstergitter haben. Das malerische Dorf Zernez, das Tor zum Nationalpark liegt im Unterengadin an der Abzweigung zum Ofenpass und Münstertal. Die Gemeinden Lavin, Susch und Zernez/Brail haben sich per 1. Januar 2015 zur neuen Gemeinde Zernez zusammengeschlossen. Die neue Gemeinde hat rund 1’600 Einwohner und ist mit 344 km2 flächenmässig eine der grössten Gemeinden der Schweiz.

1. Tag: Lugano – Veltlin – Malojapass – Zernez

Wir fahren via Gotthardtunnel – Bellinzona – Lugano – am Luganersee entlang an den Comersee nach Menaggio – Dongo – Mezzola – Chiavenna – durchs Veltlin und über den Malojapass – via St. Moritz nach Zernez. Im guten Hotel Baer & Post***S beziehen wir für drei Nächte unsere Unterkunft. Das Hotel verfügt über eine Sauna und Infrarotkabinen.

2. Tag: Kutschenfahrt ins Val Bever – Muottas Muragle

Heute fahren Sie mit unserem Car nach Bever, wo wir in die Kutsche einsteigen, welche uns durchs Val Bever ins Gasthaus Spinas bringt. Das Gasthaus Spinas, erstmals urkundlich erwähnt im Jahre 1876 als ehemaliges Restaurant Suvretta, liegt idyllisch geborgen eingebettet zwischen alten Lärchen am Talende des Val Bever. In der Bauzeit des Albulatunnels vor über 100 Jahren war Spinas ein kleines Barackendorf, in dem bis zu 400 Männer, Frauen und Kinder lebten. Heute sind davon nur noch ein paar einzelne Gebäude übrig. Eines davon, ist das Gasthaus Spinas. Ein einmaliges Bijoux im Oberengadin. Nach dem Aufenthalt bringt uns die Kutsche wieder nach Bever und unser Car weiter nach Samedan, wo wir mit der altehrwürdigen Standseilbahn zum Muottas Muragle fahren und die grandiose Aussicht geniessen. Die Panoramasicht von Muottas Muragl aufs Seenplateau und die umliegenden Berge fesselt. Sie zählt zu den schönsten des Oberengadins.

3. Tag: Münstertal – Reschenpass – Zollfreigebiet Samnaun

Heute führt uns die Fahrt durch den Nationalpark über den Ofenpass ins Münstertal nach Müstair liegt direkt an der Grenze zu Norditalien. Am Ortsrand befindet sich das von Karl dem Grossen gegründete Kloster St. Johann, das zum UNESCO Welterbe zählt. Nach einem Aufenthalt erreichen wir das Südtirol und fahren via Reschenpass ins Vorarlberg ins Vorderinntal nach Nauders und weiter zurück in die Schweiz nach Samnaun. Aus dem einstigen «Schmugglerparadies» ist eine der wenigen Zollfreizonen Europas und die einzige der Schweiz geworden. Die heutige Meile mit über 50 exklusiven Duty-Free-Shops und klangvollen Markenprodukten geht auf den Zollfreistatus im Jahr 1892 zurück. Nach einem freien Aufenthalt zum Shoppen und geniessen fahren wir via Martina – am Schloss Tarasp vorbei wieder ins Engadin zu unserem Hotel.

4. Tag: Rückreise via Flüelapass

Nach dem Frühstück verlassen wir das Engadin und fahren via Flüelapass – Davos – durchs Prättigau nach Landquart und via Walensee an die Einsteigeorte zurück.

Druckdatei als PDF

Jetzt Buchen



EinerzimmerDoppelzimmerMehrbettzimmer

FrauHerr

Allgemeine Reisebedingungen der Firma Frey - Reisen

(*) bitte angeben